Koniotomie richtig ausbilden ! Eine Studie die auch hier verdeutlicht: train hard – fight easy !

https://journals.lww.com/ejanaesthesiology/Abstract/publishahead/Necessity_to_depict_difficult_neck_anatomy_for.98484.aspx

Studie zur Koniotomie: Brauchen wir neue Modelle um schwierige Halsanatomien für das Koniotomietraining darzustellen
Eine aktuelle Studie von TREMA-Mitgliedern !

Kernaussagen (frei übersetzt):

  • Man braucht für eine Koniotomie am kurz-dicken Hals länger als am langen-schlanken Hals
  • Kurz-dicke Halsanatomie erhöht signifikant das Risiko von Fehllagen
  • ControlCric ist schneller anzuwenden, hat aber ein erhöhtes Komplikationspotential als Surgicric II
  • Fortgeschrittene sind schneller, haben aber ein höheres Risiko für Trachea-Perforationen

Zusammenfassung: 

  • Alle Probanden hatten Schwierigkeiten bei der Koniotomie am dicken Hals. 
  • Da im Rahmen der Atemwegssicherung vermehrt mit solch einer Situation gerechnet werden muss, muss sie auch unter diesen Bedingungen gelehrt werden. 
  • Ein Hybridmodell aus porcinem und synthetischem Material bietet die Möglichkeit, diese Situationen im Training darzustellen

Add a comment

You must be logged in to comment.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und den Datenschutzrichtlinien der Website von www.trema-europe.de zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden und akzeptierst die Datenschutzrichtlinien der Website www.trema-europe.de.

Schließen